Back to top
  • Fragen & Feedback: info@bessersurfen.de // +49 176 8174 0201
  • Kostenloser Versand ab 50€

Surfskate Sizing Guide – Welche Größe passt zu Dir?

Reinhard 27. Mai 2020 0 comments

Surfskate Sizing

Du willst nicht nur ein sondern dein Surfskate finden? Dann zählt vor allem eins – die richtige Größe.
Wir zeigen dir, wie perfektes Surfskate Sizing gelingt und dich fürs Surfen in Topform bringt.

Achsabstand: der wichtigste Parameter am Surfskate

Begriff: Der Achsabstand ist nicht immer gleichbedeutend mit der Wheelbase! Die Wheelbase bezeichnet nämlich beim Skateboarden den Abstand der inneren Befestigungsschrauben.

Daher benutzte ich lieber den eindeutigen Begriff Achsabstand beim Surfskate – damit ist der tatsächliche Abstand zwischen Vorder- und Hinterachse gemeint. Beim Surfskateboard muss man dort etwas genauer sein, da durch die sehr bewegliche Vorderachse wenige Zentimeter beim Achsabstand einen erheblichen Unterschied machen.

Der Achsabstand ist deshalb der wichtigste Parameter am Surfskateboard, weil er so exakt wie möglich zu eurer Standweite auf dem Surfboard passen sollte. Aber: Achsabstand ist nicht gleich Standweite!

Wenn du bei richtigem Stand auf dem Surfskateboard genau so weit stehst, wie auf deinem Surfbrett, hast du den richtigen Achsabstand gewählt und den perfekten Trainingspartner gefunden, um deine Fitness und Surftechnik auf das nächste Level zu bringen.

Deinen Achsabstand bestimmen

Den für dich idealen Achsabstand ermittelst du über deine Standweite. Mit der Standweite (engl. Stance) ist der Abstand der Füße auf dem Surfbrett gemeint. Mit dem folgenden Diagramm findest du den für dein Surfskate richtigen Achsabstand in Abhängigkeit von deiner Standweite.

Falls du noch nicht auf einem Surfbrett gestanden hast, habe ich zur Vereinfachung auch die Körpergröße eingetragen.
Bitte beachten: Für Surfer empfehle ich die Ermittlung der Standweite (weiter unten), um so authentisch wie möglich ins Surf Manöver Training zu starten.

Üblicherweise wird der Achsabstand in Zoll angegeben, 1 Zoll sind 2,54cm.

Passende Produkte

Ein Surfskateboard dient als Surfsimulator. Das heißt die Bewegungen auf dem Surfskate sollten genau den gleichen Effekt erzielen, wie auf einem Surfbrett im Meer. Ziel soll es sein, besser zu surfen, indem du durch ein passendes Surfskate an Land genau das gleiche machst, wie auf deinem Surfbrett im Meer.

Nachdem wir alle gängigen Surfskate Marken getestet haben, sind die original Surfskates der Marke Swelltech die für uns realistischsten Surfsimulatoren. Aus diesem Grund findest du folgende für dich passende Produkte in unserem Shop:

Deine Standweite ermitteln

Es ist in jedem Fall empfehlenswert die Standweite zu ermitteln, die du auf deinem Surfbrett hast, um mit dem Diagramm oben das richtige Surfskate auszuwählen und damit bestmöglich ins Training zu starten. Zur Ermittlung deiner Standweite eignet sich folgende Übung:

Surfbewegungen imitieren

    1. Leg dir einen Zollstock / Maßstab parat.
    2. Stellt dich auf den Boden in etwa so breitbeinig hin, wie du denkst auf dem Surfbrett zu stehen.
    3. Imitiere ein paar Manöver, achte auf deine Füße und spüre, ob es sich richtig anfühlt. Wenn nicht – die Standweite korrigieren. Ich persönlich finde, dass sich vor allem die Manöver Top Turn und Cutback gut für den Test eignen.
    4. Standweite messen – von Fußmitte zu Fußmitte.

Anwendung und Feintuning beim Sizing

In der Regel werden Surfskates für drei Anwendungsfälle genutzt. In Abhängigkeit davon wo du es am ehesten nutzen willst, möchte ich dir noch eine Empfehlung bzgl. der Wahl des Achsabstandes geben:

    1. Skatepark – eher den kürzeren Achsabstand wählen
    2. Street – beides 😉 -> größer = einfacher zu Beginn, kürzer = snappiger
    3. Downhill – eher den größeren Achsabstand wählen, denn das bringt mehr Stabilität bei höherer Geschwindigkeit

Beispiel: Ich bin 1,87m / Standweite: 65cm. Mit dem Diagramm oben komme ich so auf 22″ oder 23,5″ Achsabstand. Für Downhill würde ich definitiv 23,5″ wählen – die Länge bringt Stabiltät bei höherer Geschwindigkeit. Im Skatepark auf jeden Fall 22″, denn das verringert den Radius der Turns („snappy“). Auf der Straße fahre ich beide Bretter. Natürlich geht grundsätzlich alles, dies ist jedoch meine Beobachtung aus vielen Jahren Erfahrung.

Hast du Fragen zum Sizing oder allgemein zum Surfskate? Dann melde dich einfach direkt an mich unter reinhard@bessersurfen.de

Und zu guter letzt: Auf was wartest du noch? Auf die Plätze, fertig, Sizing! Miss los und bestell gleich deinen neuen Asphalt-Surfbegleiter.

Produkte aus dem Blogbeitrag

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.